Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin / Akupunktur Offenbach - Ute Weber, Heilpraktikerin

Akupunktur des Körpers / Ohrakupunktur /Augenakupunktur / Homöosineatrie


Bei der Akupunktur des Körpers handelt es sich um die Reizung von Akupunkturpunkten durch Einstiche mit sehr dünnen Nadeln, eine der ältesten Heilmethoden der Welt.

Die genau festgelegten Punkte liegen auf energetischen Leibahnen, die als Meridiane bezeichnet werden. Innerhalb dieser fließt die Lebensenergie, in China „Qi“ genannt. Dieses Netzwerk innerhalb des Körpers verbindet nicht nur Akupunkturpunkte, sondern auch die Organe über innere Verläufe miteinander.

 Ist der freie Fluss des „Qi“ im Körper gestört, geraten Yin und Yang die beiden lebenserhaltenden Gegenpole im Körper, in ein Ungleichgewicht. Dies führt auf lange Sicht zur Krankheit.

Schwerpunkt der chinesischen Medizin ist das frühzeitige Erkennen von energetischen Imbalancen (chin. „Disharmoniemuster“) im Körper, die sich durch die ganzheitliche Betrachtungsweise anhand bestimmter Merkmale feststellen lassen.

Die Therapie wird mit hauchdünnen Einwegnadeln durchgeführt. Der Einstich ist überwiegend schmerzfrei. Je nach Erfordernis werden max. 10 – 15 Nadeln verwandt, die etwa 20 Minuten in der Haut verbleiben.

Die Therapiemöglichkeiten reichen von akuten Infekten bis zu chronischen Beschwerden wie Kopf- und Rückenschmerzen sowie Frauenleiden wie Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden. Auch schwangerschaftsbegleitende bzw. geburtsvorbereitende Akupunktur können sich sich positiv auf den Geburtsverlauf auswirken.

Die Behandlung mit Akupunktur harmonisiert grundsätzlich Körper und Geist und trägt damit stets zur Stärkung des Immunsystems bei.

Die Ohrakupunktur geht auf den französischen Mediziner Paul Nogier zurück und wurde in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entwickelt.                                                                                          Mit der Nadelung der entsprechenden Punkte im Ohr können physische (z.B. Schmerzzustände) und psychische Störungen behandelt werden. Der Körper wird dadurch angeregt, die entstandene Störung durch eine Aktivierung der Selbstheilungskräfte zu harmonisieren und damit wieder eine energetisch ausgewogene Situation herzustellen.

Bei der Augenakupunktur nach Prof.Dr.Boel werden Punkte an Händen und Füßen nach einem bestimmten Schema in zeitlich kurzen Abständen gestochen (-nicht in die Augen !).

Diese Therapie kann einen positiven Einfluss auf Erkrankungen wie Macula Degeneration , Glaukom u.a. Augenerkrankungen bewirken. Bei Interesse bitte gesonderte Informationsbroschüre anfordern!

Die Homöosineatrie ist eine Kombination von Akupunktur mit Homöopathie. Dabei werden den Symptomen entsprechende homöopathische Mittel in ausgewählte Akupunkturpunkte in die Haut injiziert. Behandelt wird in der Regel kurmäßig über 4 - 5 Wochen 2 x wöchentlich.